Werke

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

© Thomas Stricker

mehr als ein siebenzehntel, 2000–2001

Bronze, Aussendurchmesser 260 cm

Mit Heissdraht schälte Stricker die verschlungenen Formen in zwei Styropor-Halbkugeln, die als Negativ für einen Bronzeguss dienten. Durch drei Bullaugen und eine Tür kann man ins Innere der Plastik gelangen.

Der gesamte Entstehungsprozess der Plastik wurde in einer Ausstellung 2000/2001 im Kunstmuseum St.Gallen dokumentiert: Über eine Webcam waren die Vorgänge in der Werkstatt vom Museum aus einsehbar. Die nach und nach überflüssigen Negativ-Schalen wurden ins Museum gebracht.