Fingerregen, 2001

Bronze, diverse Formate

Roland Herzog liess sechs paar Unterarme von unterschiedlichen Personen, darunter ein Kind, eine alte Dame und ein Pianist, abformen. In den Fingergliedern ist jeweils ein Loch eingelassen, aus dem kontinuierlich Wasser tropft. Der Künstler liess diese aus der Wand einer Cabane ragen, die am Ufer des Murtensees steht. Das mit Stahl verkleidete Häuschen hat ein gewölbtes Dach. In der Mitte des Raumes ist ein ovaler Deckel aus Bronze als direkter Abfluss eingelassen. Bei dieser goldenen Ellipse treffen sich die Rinnsale, die aus den Händen tropfen, und fallen plätschernd in den See. Den durchbrochenen Deckel ziert ein arabisches Muster. Dieses Sternenornament verweist auf den gegenüberliegenden Himmel, der im offenen Längsschnitt der Wölbung der Decke sichtbar ist. Die Cabane Segen bei der Un ange passe am Ufer des Murtensees war ein Projekt der Schweizer Kirchen auf der Expo.02.