Rita McBride wurde 1960 in Des Moines (Iowa, USA) geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Düsseldorf und New York City. Seit 2003 ist sie Professorin für Bildhauerei und seit 2013 Rektorin an der Kunstakademie Düsseldorf. Rita McBride hat eine breite künstlerische Praxis, in der sie sich mit den Schnittstellen von minimalistischer Skulptur, modernistischer Architektur sowie der Symbolik, Struktur und Funktion von Alltagsgegenständen beschäftig. Durch genaues Hinschauen, durch Grössenverzerrungen und Weglassen transformiert sie alltägliche Formen und Materialitäten in eine ungewohnte Räumlichkeit.

www.ritamcbride.net

Access, 2016

Bronze

Rita McBrides Access-Projekt besteht aus 17 Schlüsseln in diversen Formen und Grössen. Die Kunstgiesserei St.Gallen bekam eine Zeichnung der Formen zur Grundlage und wandelte diese um in 3D-Datensätze, in CAD-Zeichnungen für Wasserstrahlschneider. In einem zweiten Arbeitsschritt wurden Bronzeplatten im offenen Gussverfahren, dem sogenannten Herdgussverfahren, gegossen, um unebene Oberflächen zu realisieren, deren Struktur und Farbigkeit nicht kontrollierbar sind. Anschliessend wurden die Schlüssel durch einen Wasserstrahlschnitt aus den Platten herausgeschnitten. Die archaisch anmutende Oberfläche steht dabei in Kontrast zu den glänzenden, präzisen Schnittkanten.