Reality Hacking no. 206, 2003/2004

Bronze, 110 × 260 × 400 cm und zwei Gruppen à 3 Felsen (Höhe: 100, 33, 66 cm)

Hagenbuchrain, Zürich. Wie in die Erde gegraben wirkt eine Gruppe von Bronzegüssen halbierter Gesteinsbrocken, die Peter Regli in der neuen Wohnsiedlung Hagenbuchrain in Zürich installiert hat. Sechs der Steine stammen aus dem Gotthardmassiv. Der Künstler hat sie mit grosser Sorgfalt ausgesucht und per Hubschrauber ins Tal verfrachten lassen. Der mit vier Metern längste, durch seine weiche Oberfläche andersartige Stein stammt aus dem Maggiatal im Tessin. Diesen Stein haben Mitarbeiter der Kunstgiesserei vor Ort im Flussbett abgeformt.

Die Gruppe wurde ausserdem in der Ausstellung In den Alpen 2007 im Kunsthaus Zürich gezeigt.