Geboren 1973 in Hongkong, lebt und arbeitet in NY.
Als Video- und Installationskünstler, Zeichner und Maler, betreibt Paul Chan seinen eigenen E-book-Verlag und ist als Autor und Dozent tätig.

Tablet 3, 2014

Stein, Moos, Gravur
Liegender Stein 295 × 151 × 9 cm, stehender Stein 233 × 146 × 9 cm

Seine «Tablett»-Arbeit spielt mit der Vorstellung eines «Steinbuches», kombiniert mit zeitgenössischer Typo. Die ausgesuchten Steine wurden in einer liegenden und einer stehenden Platte zusammengesetzt. Die inneren, unregelmässigen Kantenverläufe, an denen die Steine aneinanderstossen, sind wassergestrahlt. Zusätzlich wurden Profile per CNC gefräst. Auf der Oberfläche vom grauen liegenden und stehenden weissen Stein wurde die zeitgenössische Typografie mit vielen heiklen und feingezeichneten Sonderzeichen sehr tief sandgestrahlt.

Bei den moosbewachsenen Steinen handelt es sich um festangewachsenes und nicht um appliziertes, festgeklebtes Moos. Für das Mooswachstum stand nur ein kurzer Zeitraum zur Verfügung. Aus diesem Grund fanden die ersten Vorversuche schon ein Jahr zuvor statt. Hierfür wurde eigens ein Container eingerichtet, in dem die optimalen Bedingungen für das Mooswachstum erforscht wurden. Das Experiment glückte. Bei Ausstellungsbeginn wuchs auf den gewünschten Steinen dichtes sowie nachspriesendes, hell- bis dunkelgrün gefärbtes Moos.