Geboren 1957 in Innsbruck, lebt und arbeitet in Innsbruck und Düsseldorf.
Martin Gostner arbeitet in Bereichen Installation, Film, Malerei und Fotografie. Zudem lehrt er an der Kunstakademie Düsseldorf.

Der Erker der Blauen Pferde, 2012

Bioresin, Edition von 4 Haufen, Grösse variabel, Installation Neue Nationalgalerie, Berlin

Hintergrund der in blauen Kunststoff gegossenen Pferdeäpfel ist das Verschwinden des 1913 entstandenen Gemäldes Der Turm der Blauen Pferde von Franz Marc. Es wurde 1919 von der Neuen Nationalgalerie in Berlin erworben und 1937 von den Nazis konfisziert. Seitdem gilt das Bild als verschollen.

Für die Herstellung der Pferdehaufen aus Kunststoff holte man sich die Originale von einem nahegelegenen Reiterhof. Diese wurden in Silikon abgeformt. Die besondere Anforderung für den folgenden Kunststoff-Guss war es, die richtige Farbpigmentierung zu erzielen, denn das Blau sollte möglichst exakt dem Farbton entsprechen, den Franz Marc damals in seinem Gemälde verwendete.

Die 4 Kunststoffgüsse unterschiedlicher Pferdehaufen wurden auf den Steinplatten vor und neben der Nationalgalerie in Berlin als temporäre Installation positioniert.