Geboren 1970 in Genf (CH), lebt in Genf
jeromeleuba.com

Die Arbeit des Genfer Künstlers Jérôme Leuba beschäftigt sich mit der komplexen Sphäre, in der sich Bedrohung, Schutz, Angst und Sicherheit wechselseitig bedingen und in changierenden Übergängen zusammenfliessen. Mit seinen Installationen, Objekten, Videos und Live-Choreografien kreiert er einen Zustand latenter Beunruhigung, der als Spiegel eines vorherrschenden Lebensgefühls gedeutet werden kann.

Battlefield # 32 / Cagoule, 2007

Polyurethan-Harz, 15 × 20 × 35 cm

Eine feinmaschige Strumpfmaske wurde über einem Kopf aus Styropor mit einem Wachs-Trennmittel benetzt und mit Silikon abgeformt. Ein Gipsabguss davon diente als Modell zum Überformen mit einer Wachsschicht, denn die Plastik sollte nur innen eine Maschenstruktur und aussen eine glatte Oberfläche haben. In einem zweiten Silikon-Negativ entstand dann über diesem Gipsmodell der Guss mit Chrystal-Clear, einem transparenten Polyurethan-Harz. Nach dem Reinigen und Versiegeln der Oberfläche war der Guss glasklar.