Schneemann, 2016

Kupferblech, getrieben, verzinnt, Aluminium, Glas, Kältetechnik
ca. 210 × 160 × 160 cm

Für ein Kunstprojekt am Heizkraftwerk Römerbrücke in Saarbrücken installierten Fischli/Weiss 1990 einen aus Schnee geformten Schneemann, der in einem gläsernen Tiefkühler in der Pförtnerloge ausgestellt war. 2016 sollte der Schneemann und sein Kühlschrank so nachgebaut werden, dass er buchstäblich um die Welt reisen kann.

Vom 1:1-Modell, das von Peter Fischli inklusive der Schneeschicht geformt worden war, sollte schliesslich nur der Schneeman abgeformt werden und die Eisschicht aus tatsächlichem Eis wachsen. Anhand des Modells wurde in der Kunstgiesserei St.Gallen der Schneemann in Kupfer getrieben, da dieses Metall wärme- und kältebeständig ist. Damit die rötliche Färbung nicht unter der Schneeschicht durchschimmert, wurde an das Kupfer eine flüssige Zinnpaste gelötet. Der Schneemann sowie der aus Aluminium konstruierte Kühlschrank wurden mit einer Kältetechnik versehen und während mehreren Wochen wurden Test gemacht für ein optimales gleichmässiges Heranwachsen der Eisschicht. Da die Skulptur möglichst allen Wetterbedingungen standhalten muss, wurde sie mitunter im Aussenraum sowie unter Wärmelampen getestet. Von April bis Oktober 2017 gefriert der Schneemann auf dem rooftop des Art Institute of Chicago.