Gummiskulpturen, 2000–2001

Polyurethan, diverse Formate

In der Serie mit Plastiken aus schwarzem, gummiartigem Polyurethan versammeln Fischli und Weiss nebensächliche Gegenstände, die im Alltag von grosser Bedeutung sind. Drei Schränke wurden in Negativen aus kunstharzbeschichteten Spanplatten gegossen. Profilierungen wurden entweder mit Silikon-Streifen ins Negativ eingeklebt oder ausgefräst. Details wie die für Billigmöbel typischen Papp-Rückwände wurden aus Silikon abgeformt und ins geschreinerte Negativ eingesetzt. Zur Stabilisierung enthalten die Plastiken einen Kern aus Schaumglas.