Werke

In the Presence of Nothing, 2009–2010

Original-Klangschale, Holzplinthe, Mechanismus, 238 × 45.3 × 45.3 cm

Eine traditionell indische Klangschale sollte durch einen mechanisch betriebenen Klöppel zum Schwingen angeregt werden. Diese gleichmässige Bewegung simuliert die Bewegung des Mönches, der die Schale von Hand anrührt. Die Kunstgiesserei entwickelte unter diesen Vorgaben in Zusammenarbeit mit Bharti Kher die Klangschale. In einem vorbestimmten Rhythmus pausiert der Klöppel durch einen eingesetzten Timer, und die Schale schwingt langsam aus. Zwei Motoren regulieren einerseits die Drehbewegung, andererseits das Abheben des Klöppels. In diesem Projekt wird der Fokus vor allem auf das Nebeneinander von Tradition und Moderne gelegt.

Die Skulptur wurde in der Einzelausstellung «inevitable undeniable necessary» in der Galerie Hauser und Wirth in London gezeigt.