Geboren 1957 in St.Gallen, lebt in Zürich
Literatur in der Kunstbibliothek Sitterwerk

Wälzkörper, 2000

Bronze, ca. 22 × 22 × 49 cm

Barbara Heé begreift in ihrer Arbeit den Körper als Energiespeicher und den Raum zwischen den Körpern als elektrisch geladenes Feld. Die von ihr geformten Wälzkörper sind Ballungen aus gedrehtem und gewalztem Ton, von denen sie meistens eine grosse Stückzahl im Raum versammelt und ausbreitet. Die Kunstgiesserei hat für mehrere solcher Konstellationen Wälzkörper in Bronze gegossen.