Werke

Untitled (Moss), 2014

Gipsabguss, 120 × 50 × 70 cm

Die Künstlerin Andrea Büttner kam zu uns mit der Anfrage, ein kleines Stück Moos einzuscannen und zu vergrössern. Als wiederkehrendes Motiv in ihrer Arbeit hat Büttner zum zarten Gewächs eine persönliche Bindung – sie sammelt es selber an Mauern, Backsteinen und Statuen, beobachtet und filmt es, pflanzt es an. Für die Ausstellung im Kölner Museum Ludwig hat die Künstlerin aus unserem Moos-Container (einer selbstangelegten Versuchsanlage zur Kultivierung von Moos) mehrere kleinere Muster entnommen, um sie auf «Hocker»-Dimensionen zu vergrössern. Das Scannen der Moose stellte sich als knifflige Herausforderung heraus, da die Zwischenräume zwischen den einzelnen Härchen nur teilweise erfasst wurden. Durch einen aufwendigen Prozess der Datenaufbereitung konnten die Scandaten so bereinigt werden, dass ein geschlossener Körper entstand. Dieser wurde in PMMA geprintet, ein 3D-Druckverfahren, das wir in-house anbieten. Von diesem Positiv wurde anschliessend ein Negativ genommen, das schliesslich mit Gips ausgegossen wurde. Der Gipsabguss war letztendlich in der Ausstellung zu sehen.