• Standortstein, 2003

Geboren 1949 in Erlenbach im Simmental (CH), lebt in Maules (CH)

 

Standortstein, 2003, Bronze, 240 x 120 x 55 cm

 

Den «Standortstein» selbst in Bronze zu giessen sollte laut Theilkäs seine langjährige Auseinandersetzung mit dem Schafberg (Kanton Graubünden) beenden.

Während dreier Tage wurde auf dem 2'700-Meter-Gipfel die Negativform eines Gneiss-Felskopfes hergestellt, der hinter der Segantini-Hütte aus Samedaner Boden ragt. Der «Standortstein» als Bronzeguss sowie weitere Arbeiten zu diesem Standort konnten im August/September 2004 in der Chesa Planta in Samedan besichtigt werden.

 

Über Hans-Ulrich Theilkäs

Literatur in der Kunstbibliothek Sitterwerk