• The House of Friction, 2002

Geboren 1966 in Basel, lebt in Basel und Rüthi (CH)

 

In seiner Kunst beschäftigt sich Büchel hauptsächlich mit Rauminstallationen, die oft zu einer aktiven Beteiligung der Besucher auffordern. Die wirklichkeitsgetreue Nachbildung einer spezifisch gewählten Wirklichkeit führt zu einem Verwirrspiel zwischen Fiktion und Realität.

The House of Friction, 2002, variable Materialien, variable Formate


Seit 1999 zeigt die Galerie Hauser & Wirth in der St.Galler Lokremise Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, 2002 unter dem Titel «House of Friction». Im Wasserturm hinter der Lokremise realisierte Christoph Büchel die Installation «The House of Friction (Pumpwerk Heimat)». Die Kunstgiesserei half beim Bau und bei der Lösung technischer Probleme in der Endphase.

 

Literatur in der Kunstbibliothek Sitterwerk